Veranstaltungen organisieren

Mit dem Abschluss der ersten beiden Schritte ist die wesentliche Aufbauarbeit geleistet. Die Fundamente sind gelegt. Nun gilt es, das Netzwerk mit Leben zu füllen. Ein starkes Alumni-Netzwerk ist eine ideale Quelle für gute Berufs- und Studieninformation. Gezielte Veranstaltungen sind die Grundlage für einen aktiven Erfahrungsaustausch und die Entwicklung von Beratungsgesprächen zwischen Alumni und Schülern. Hier einige Vorschläge für Veranstaltungsformate, die derzeit im Einsatz sind.

Berufs- und Studieninformationsabend
Ein Berufs- und Studieninformationsabend von Alumni für Schüler ist der Klassiker innerhalb von Alumni at School e.V. Fast alle Netzwerke, die nach dem Konzept arbeiten, bieten ihn an. Alumni kommen einen Abend lang an die Schule und stehen den Schülern für Beratungsgespräche zu bestimmten Berufs-, Studien- und Ausbildungsrichtungen zur Verfügung. Die Beratungsgespräche können durch Kurzvorträge ergänzt werden. Viele Schulen haben bereits regelmäßige Berufs- und Informationsabende in ihrem Programm. Ein starkes Alumni-Netzwerk trägt dazu bei, viele gute Referenten an den Tisch zu bringen und den Schülern ein interessantes und vielseitiges Angebot zu eröffnen. Mit der Vorbereitung des Informationsabends sollte ca. sechs Monate im Voraus begonnen werden. Die Festlegung des Termins, die Einladung der Referenten und die Information der Schüler erfordern einen gewissen zeitlichen Vorlauf und eine enge Abstimmung mit der Schule.

Praxistage mit Alumni
Ein weiteres sehr erfolgreiches Format sind Praxistage mit Alumni. Auf Anfrage sind Alumni gerne bereit, Schülern die Möglichkeit zu geben, sie einen Tag an der Hochschule zu begleiten oder ihnen ein Kurzpraktikum in ihrem Unternehmen zu ermöglichen. Studientage können dabei unterschiedlich ausgestaltet werden: Von der individuellen Kontaktaufnahme über die Alumni-Datenbank bis zum organisierten Besuch eines Unternehmens oder Fachbereichs stehen hier alle Möglichkeiten offen.

Veranstaltungen für und mit Alumni
Während die bereits beschriebenen Veranstaltungen vor allem die Informationsweitergabe von Alumni an Schüler zum Ziel haben, sollte darüber hinaus auch gezielt über organisatorische Maßnahmen nachgedacht werden, die die Alumni an die Schule binden und gleichzeitig Foren für einen informellen Austausch schaffen. Ein jährliches Treffen der Alumni an der Schule gemeinsam mit Lehrern und auch den Schülern, die kurz vor dem Abschluss stehen, kann hier einen wichtigen Eckstein darstellen. Dass es dabei nicht nur um Reden und Sektempfänge gehen muss, beweisen die Ehemaligen des Humboldt-Gymnasiums Düsseldorf, die sich bereits seit 1997 in der Vorweihnachtszeit zum Ehemaligen-Fußballturnier treffen. Jahrgangstreffen zum 5-jährigen, 10-jährigen, 15-jährigen und 20-jährigen runden das Angebot ab und sind gleichzeitig eine hervorragende Gelegenheit, um das Netzwerk bei den älteren Abschlussjahrgängen zu stärken.

Praxistipps 8: Veranstaltungen organisieren

  1. Bereits bestehende Formate identifizieren und überlegen, wie man diese über das Alumni-Netzwerk bestmöglich unterstützen kann, z.B. per Einladung über den E-Mail-Verteiler.
  2. Neue Formate und Veranstaltungen zur Berufsinformation und Networking identifizieren und organisieren: Termine festlegen, Formate detaillieren, Schüler und Alumni einladen.